Kommt als junge in den clan und bringts bis ganz nach oben!

Navigation

 

 


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Im Sonnenstaub (Suncats)

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

1 Im Sonnenstaub (Suncats) am Mo Jan 24, 2011 8:17 pm

Wyvernblut

avatar
Heiler
Hi,
ich habe vor ein oder zwei Monaten angefangen, eine Geschichtenreihe zu schreiben und möchte sie auch hier reinstellen.

Hierarchie:

GlutClan

Anführer: Stachelstern - m, schwarz mit grauen dreieckigen Flecken, dunkelgrüne Augen
2. Anführer: Blütenwald - w, bunt gescheckt, grüne Augen
Heiler: Stolperschatten - m, grau mit vielen Schwarzen Sprenkeln, goldene Augen
Krieger:
- Lichtblume - w, weiß mit roten Kopf, tiefblaue Augen
- Kleeblattnase - w, grau, graue Augen
- Fuchswald - m, rot, hellblaue Augen
- Diamantlicht - w, weiß mit grauen Streifen, mattgrüne Augen
- Silberwind - m, silberweiß, bernsteinfarbene Augen
- Hasenfell - m, hellbraun, helltürkisene Augen
Schüler:
- Erdbeerpfote - w, rot mit schwarzen Sprenkeln, dunkelblaue Augen, Mentor: Silberwind
- Traumpfote - w, weiß mit grauer Schwanzspitze, hellgrüne Augen, Mentor: Diamantlicht
- Staubpfote - m, hellgrau mit grünen Augen, Mentor: Kleeblattnase
- Delphinpfote - m hellgrau mit weißem Bauch, blaue Augen Mentor: Fuchswald
Königinnen:
- Flockenrot - weiß mit roten Punkten, grasgrüne Augen, Partner: Silberwind
- Veilchenblüte - blaugrau, hellblaue Augen, Partner: Fuchswald
Älteste:
-Wolkenwald - m, grau mit wässrigen blauen Augen
- Maisherz - w, helbraun mit weißen und goldenen Flecken, gelbe Augen
- Seerosenkralle - w, rotorangenes Fell, grüne Augen
- Dreitatze - m, braun mit grünen Augen, eine Pfote fehlt
Junge:
- Sonnenaufgangjunges - w, orangegelbes Fell, Mutter: Flockenrot
- Lebensjunges - m, silbernes Fell, Mutter: Flockenrot
- Nachtjunges - m, nachtschwarz, Mutter: Veilchenblüte
- Rosenjunges - w, rot mit schwarzen Pfoten, Mutter: Veilchenblüte
- Fledermausjunges - schwarz mit roter Schwanzspitze, Mutter: Veilchenblüte

WirbelClan

Anführer: Rehstern - w, braunes Fell, blaue Augen
2. Anführer: Nelkenlicht - w, weiß mit 1 schwarzen Ohr, bernsteinfarbene Augen
Heiler: Blitzwind - m, schwarz mit weißen Streifen, dunkelgoldene Augen
Krieger:
- Apfelwald - m, sonnengelb, grüne Augen
- Schmetterlingsflügel - w, bunt gestreift, goldene, warme Augen
- Regenbaum - m, grauer Pelz, bernsteinfarbene Augen
- Sturmregen - m, grau mit weißen Sprenkelln, grüne Augen
- Smaragdsturm - w, weißes Fell, smaragdgrüne Augen
Schüler:
- Donnerpfote - m, schwarz, blaue Augen, Mentor: Schmetterlingsflügel
- Zauberpfote - w, vorne grau, hinten weiß, hellgrüne Augen, Mentor: Nelkenlicht
- Schimmerpfote - w, silbernes Fell, grüne Augen, Mentor: Sturmregen
- Mondpfote - m, schwarz mit weißem Halbkreis auf dem Rücken, goldene Augen, Mentor: Regenbaum
- Wildpfote - m, braun, goldene Augen, Mentor: Smaragdsturm
- Glitzerpfote - w, weiß mit hellgrauen Sprenkeln, graublaue Augen, Mentor: Apfelwald
Königinnen:
- Mandelblüte - hellbraun, goldene Augen, Partner: Regenbaum
- Distelfeder - hellgrau, blaue Augen, Partner: Sturmregen
Älteste:
- Narbengesicht - w, hellgrau mit vielen Narben, goldene Augen
- Kleinschweif - m, klein und braun mit weißen Flecken und kurzem Schweif, goldene Augen
- Fetzohr - m, grau mit zerfetzten Ohren, grüne Augen
- Dunkelblüte - w, schwarz, grimmige goldene Augen
Junge:
- Streifenjunges - m, hellbraun mit grauen Streifen, Mutter: Mandelblüte
- Wüstenjunges - w, hellbraun, Mutter: Mandelblüte
- Haselnussjunges - m, hellgrau, Mutter: Mandelblüte

Umgebung:
Das Territorium:

Erklärungen:
- lange Steine: Merkwürdige lange Steine, Grenzenmarkierung
- Baumstammbrücke: eine Brücke, um über den Fluss zu gelangen
- Kleekuhle: GlutClans Trainingsplatz. Dort wächst nur Klee
- Sandlichtung: Bei der großen Versammlung Treffpunkt, nur Sand
- Steinfelder: Flächen, die nur aus Stein sind. Grenzenmarkierung
- Laubkuhle: WirbelClans Trainingskuhle. Hier bleibt das meiste Laub liegen
- Mohnfleck: Hier wächst nur Mohn, Grenzenmarkierung
Das GlutClanLager:

Erklärungen:
- Kinderstube: eine Höhle, umgeben von einer Hecke
- Hochstein&Heilerbau: Ein Fels mit Höhle
- Anführerbau: abgebrannter, ausgehölter Baumstamm
- Feuerblumeneck: seltsame gelbe Blumen
- Kräuterfleck: Fleck, wo NUR Kräuter wachsen, unterschiedliche zu unterschiedlichen Zeiten
- Eingang: Farntunnel
- Ältestenbau: Steinhöhle
- Schülerbau: Baumhöhle
- Kriegerbau: "
- dunkelbraune Kreise: fast abgebrannte Bäume, die das Lager umgeben.
- dunkelgrüne Farbe außenrum: Hecke, die auch das Lager umgibt

Klappentext:
Die Clans, GlutClan und WirbelClan, leben in Frieden nebeneinander im Wald. Doch merkwürdige Zeichen mischen das Clanleben auf, dazu kommt noch die junge Traumpfote die herausfinden will, wer sie wirklich ist und dabei alte gefährliche Kräfte aufdeckt, und man kann keinem mehr trauen!!!

Prolog:

Sanft schimmerte das Mondlicht durch die dünne Wolkendecke. Eine graue Katzengestalt blickte mit glühenden Augen zum Himmel und seufzte: „Ich weiß es nicht. Ich kann das Zeichen nicht deuten.“ Eine buntgescheckte Gestalt löste sich aus dem Schatten. „Wir wissen es alle nicht, auch nicht der WirbelClan. Wir können nur abwarten…“ „Ich will mich hier nicht einmischen, aber… heißt das nicht, dass bald Streuner kommen? So wie letzes Mal, bei den Erdbeben?“, fragte plötzlich eine graue Gestalt. Die andere graue Gestalt erklärte der Grauen: „Wir wissen es nicht, Staubpfote. Es kann sein, aber auch nicht. Der SternenClan würde uns dann Genaueres schicken, aber…“ „Stachelstern, sei mal leise!“, bat die Buntgescheckte. Da bewegte sich etwas! „Was ist denn, Blütenwald?“, fragte Stachelstern verwirrt. Dann sog er die Luft ein. „WirbelClan!“, zischte Staubpfote und kletterte flink auf einen Baum. Auch die anderen verzogen sich auf einen Baum. Blütenwald zischte zu Staubpfote: „Hol ein paar Krieger und noch zwei Schüler. Wir müssen angreifen!“ Staubpfote nickte und rannte wie der Blitz zum Lager. Im Kriegerbau angekommen, sagte er: „Kleeblattnase, Fuchswald, Hasenfell, kommt schnell mit! WirbelClangeruch in unserem Territorium! Er ist noch ganz frisch, wir müssen angreifen!“ Die drei Krieger standen schnell auf, und warteten auf Staubpfote, als er noch Traumpfote und Erdbeerpfote aus dem Schülerbau holte. Die sechs Katzen eilten zu der Lichtung, auf der Stachelstern und Blütenwald warteten. „Wir haben sie gesehen! Es sind vier. Sie sind Richtung Norden, zur Grenze. Wir sollten uns beeilen“, sagte Stachelstern, alle eilten los. Kurz vor der Grenze stießen sie auf die Katzen. Mit wildem Geheule ging der Kampf los.

lg

2 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Di Jan 25, 2011 11:46 am

Gast


Gast
naaaa
du weißt ja wie ich dein buch finde;)
stell hier ganz schnell die fortsetzungen rein, damit du hier bald soweit bist wie bei sternennacht

3 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Di Jan 25, 2011 2:12 pm

Wyvernblut

avatar
Heiler
ok, aber nur, wenn du auch so schnell antwortest!

1. Kapitel:
Traumpfote wachte auf. Das Sonnenlicht kitzelte in ihrer Nase. Sie erschrak, da sie sich nicht mehr im Schülerbau befand. Dann erkannte sie Stolperschatten und erinnerte sich wieder. Ihr Bauch tat weh, und blutete wieder. "Stolperschatten!", hauchte sie. Stachelstern, Blütenwald, Staubpfote, Fuchswald und Hasenfell waren auch da. Erdbeerpfote und Kleeblattnase hatte es nicht so hart getroffen. Stolperschatten eilte zu Traumpfote und verband ein weiteres Mal ihren Bauch. Stachelstern stöhnte. Stolperschatten eilte zu ihm. Da kam Silberwind in den Heilerbau und flüsterte Stolperschatten etwas zu. Dieser nickte. Kurze Zeit später kam Delphinpfote und brachte Stolperschatten etwas. Delphinpfote schob Traumpfote etwas hin und befahl ihr, es aufzulecken. Sie nickte, schleckte und schlief wieder ein. Als sie wieder aus der schönen Welt des vergessens aufwachte, hatte sie Hunger und es ging ihr wieder besser. Das taube Gefühl war verschwunden, und sie konnte aufstehen. Stolperschatten sah zu ihr rüber. "Geht es dir gut?", fragte er und schob ihr einen Spatz rüber. "Ja", meinte Traumpfote, froh etwas sagen zu können. Den Spatz hatte sie schnell aufgegessen. "Du hast fast zwei Sonnenaufgänge durchgeschlafen", meinte der Heiler, "aber dein Bauch ist gut verheilt. Es bleibt zwar eine Narbe, aber bald wirst du wieder kämpfen können."

1.Kapitel(2):
Traumpfote streckte sich und fragte: "Kann ich Flockenrot besuchen? Ich möchte ihr und ihren Jungen etwas vonn gestern erzählen. Sonnenaufgangjunges und Lebensjunges sind bestimmt total neugierig!" Stolperschatten überlegte und meinte dann: "Na gut, aber nur, weil es deine Mutter ist. Aber sobald dir etwas wehtut, kommst du bitte sofort zurück." Freudig lief Traumpfote zu ihrer Mutter. Okay, Flockenrot war nicht ihre leibliche Mutter, aber sie hatte sie aufgezogen. Schnell eilte Traumpfote über die Lichtung in die Kinderstube. Sofort kugelte ein silbernes Fellknäuel zu ihr. Lebensjunges rappelte sich auf und schüttelte sich. Dann erkannte er Traumpfote und rief: "Mama! Mama! Traumpfote ist da!!!!" Aufgeregt hüpfte er zu der weiß-roten Königin, die gerade mit Veilchenblüte redete. "Hallo Traumpfote!", begrüßten sie beide. Natürlich wollten alle Junge die Geschichte hören, so begann Traumpfote: "Als Staubpfote mich vorgestern Nacht weckte, habe ich mich auf einen Kampf gefreut. Ich lief also mit, bis zur Grenze. Der WirbelClangeruch wurde immer stärker, an einer Stelle so stark, dass man nicht mehr atmen konnte. Dann wurde es neblig. Es war kein richtiger, weißer Nebel, sondern schwarzer. Und dann griffen sie uns an. Es waren große katzenartige Wesen mit feuerrotenn Augen. Wir kämpften gegen sie, aber sie waren viel stärker als wir. Ich glaube, auch der WirbelClan war dabei, aber ich bin mir nicht sicher. In dem Nebel konnten wir nichts sehen, fast nichts riechen. Später hatten wir alle schwer verletzt aus dem Nebel herausgefunden. Gut, dass Erdbeerpfote so klein und schnell ist, denn sie konnte den scharfen Krallen dieser Monster entwischen und holte Hilfe"

2.Kapitel:
Als Traumpfote fertig war, kam Diamantlicht herein. "Hallo Traumpfote, ich habe gehört, dass du hier bist. Wie geht es dir und den anderen? Stolperschatten hat nur wenige hereingelassen", fragte Traumpfotes Mentorin. Traumpfote antwortete: "Mir geht es gut, ich habe nur eine Narbe am bauch. Stachelstern hat eine Narbe am Hals, aber es geht ihm auch gut. Blütenwald fehlt ein Stück ihres Schweifes, aber ich denke, sie wird es überleben. Fuchswald ist total geschockt. Hasenfell hat bis jetzt durchgeschlafen, aber ich denke,..." Plötzlich wurde sie von einem Schrei unterbrochen. Er kam aus dem Heilerbau: "NEIN, Hasenfell!!!" Darauf folgten klägliche Schreie von Hasenfell. Traumpfote und Diamantlicht rannten sofort zu Stolperschattens Bau. Die Schreie waren verstummt, Kleeblattnase und Lichtblume waren ebenfalls hergerannt. Kleeblattnase spitzte ihre zerfetzte Ohren. Da kam Stolperschatten heraus und meinte betrübt: "Hasenfell ist aufgewacht. Er hatte Hunger, ich war gerade mit Blütenwald besschäftigt. Er hat die Todesbeeren gegessen, weil sie so lecker aussahen. Ich konnte ihm nicht mehr helfen." Betrübt gingen alle Katzen außer Traumpfote weg. Diese tröstete Stolperschatten: "Das kann jedem mal passieren."

2.Kapitel(2):
Zwei Monde. Zwei Monde waren nun seit dem schrecklichen Kampf vergangen. Stachelstern, Blütenwald, Staubpfote der eine Erkältung hatte und Traumpfote waren wieder fit. Heute begann wieder das Training der beiden Schüler. Im Morgengrauen rief Stachelstern: "Alle Katzen des Clans, die alt genug sind, ihre Beute selbst zu erlegen, mögen sich unter dem Hochstein versammeln!"
Aufgeregt kam Traumpfote näher. "Heute bekommen wir eine neue Kriegerin und zwei neue Schüler. Erdbeerpfote, Sonnenaufgangjunges, Lebensjunges, tretet vor. Ich, Stachelstern, Anführer des GlutClans rufe meine Kriegerahnen an, sich diese Schülerin anzusehen. Sie hat hart gearbeitet, um euer edles Gesetz zu erlernen. Der SternenClan möge ihn nunmehr als Krieger willkommen heißen. Erdbeerpfote, versprichst du, das Gesetz der Krieger zu achten und den Clan zu schützen und ihn zu verteidigen, selbst wenn es dein Leben kostet?“ „Ja, ich verspreche es.“ „Mit der Kraft des SternenClans gebe ich dir nunmehr deinen Kriegernamen: Erdbeerpfote, von nun an wird man dich Erdbeertraum nennen. SternenClan lobt deine Treue und deine Klugheit und wir heißen dich als vollwertigen Krieger willkommen. Wir sind auch versammelt, um zwei Clan-Jungen ihre Schülernamen zu geben. Tretet vor, Sonnenaufgangsjunges, Lebensjunges. Lichtblume, du wirst die Mentorin von Sonnenaufgangspfote sein. Du bist stark und treu, gib ihr das weiter. Silberwind, du wirst der Mentor von Lebenspfote sein. Du bist tapfer und klug, gib ihm das weiter." schloss Stachelstern die Versammlung ab. Stolz berührten die Jungen die Nasen ihrer neuen Mentoren. Traumpfote jubelte mit: "Erdbeertraum, Sonnenaufgangspfote, Lebenspfote!" Traumpfote ging mit Diamantlicht in die Trainingskuhle, nichtsahnend.

lg

4 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Di Jan 25, 2011 3:12 pm

Gast


Gast
mach ich xD
du weißt ja das ich die fortsetzung super finde:)

5 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Di Jan 25, 2011 5:30 pm

Wyvernblut

avatar
Heiler
ok ^^

3.Kapitel:
Staubpfote war auch mitgekommen. "Heute trainieren wir zusammen!", verkündete Kleeblattnase und die beiden Mentorinnen begannen mit dem Training. "Zuerst machen wir einen Übungskampf, dann können wir unsere Schwierigkeiten nochmal üben.", eröffnete Diamantlicht. Gerade wollten Traumpfote und Staubpfote angreifen, da würgte Kleeblattnase. "Kleeblattnase, ist etwas niicht in Ordnung?", fragte Diamantlicht ihre Freundin besorgt.
Kleeblattnase schnappte nach Luft und viel in Ohnmacht! Traumpfote konnte sich nicht rühren. Sie fühlte einen Luftzug hinter sich, und realisierte, dass Staubpfote wegrannte. Er würde den Heiler holen. Diamantlicht versuchte verzweifelt, Kleeblattnase aufzuwecken. Die Kätzin gab ihrer Freundin ein paar leichte Ohrfeigen, leckte sie ab, aber es half nichts. dann kam Stolperschatten angesprungen. Er versorgte Kleeblattnase und alle vier Katzen schleppten Kleeblattnase in den Heilerbau. Endlich konnte Traumpfote wieder klar denken. "Ich sage es Stachelstern!", rief sie und eilte über die Lichtung. Stachelstern putzte sich gerade in seinem Bau. "Kann ich reinkommen?", fragte Traumpfote. "Natürlich", antwortete ihr Anführer. Traumpfote trat ein. "Ich möchte nur sagen, dass Kleeblattnase beim Training Ohnmächtig geworden- ist etwas Stachelstern?", fragte die Schülerin. Stachelstern schaute nämlich mit glasigen Augen auf sie! Dann begannen seine Lippen Worte zu formen.

3.Kapitel(2):
Mit einer seltsamen monotonen Stimme sagte der Anführer: "Ich weiß, dass der SternenClan will, dass du es erfährst. Vier Katzen wissen schon davon, und du wirst die fünfte sein. Aus dem Schatten der Dämonen entstanden sucht die Vergangenheit dich heim. Du kannst nicht fliehen, nur aufdecken! Damit ist nur eine gemeint, DU..." da schüttelte Stachelstern den Kopf. "Was war los? Kleeblattnase ist Ohnmächtig? Danke, dass du mir das gesagt hast. Du kannst jetzt gehen." Seine Stimme klang wieder klar. Verwirrt ging Traumpfote auf die Lichtung. Sie sagte zu Delphinpfote: "Ich gehe jagen, falls mich jemand sucht" und verschwand in den Wald. Dort sog sie die frische Luft ein. Sie folgte der Spur einer Amsel und schlich sich an. Die Amsel bemerkte sie nicht. Traumpfote spannte die Muskeln an und sprang. Da hörte sie hinter sich ein lautes Rascheln und die Amsel entkam, stieß einen Warnschrei aus und das wars mit dem Jagen. Ärgerlich drehte Traumpfote sich um. Sie wollte gerade losschimpfen, da bemerkte sie, dass dort keine Clankatzen standen. Sie hatten einen Zweibeinergeruch an sich, der aber alt und verfallenn roch. "Wer seid ihr?", fauchte Traumpfote. Eine kleinere Katze mit sanftem blonden Fell antwortete: "Ich und mein Vater sind den Zweibeinern entkommen. Sie haben seine Eltern gefangen und mit ihnen schreckliche Experimente durchgeführt, dass wir jetzt SO aussehen!" damit deutete sie auf ihre merkwürdigen Augen.

4.Kapitel:
Traumpfote schaute auf die Augen des dunkelbraunen Katers und die Augen der helleren Katze. Ein Schauer lief ihr über den Rücken. Die Kleine hat FLIEDERfarbene Augen! Und ihr Vater KASTANIENBRAUNE, dachte Traumpfote geschockt. Das sah ja merkwürdiger aus als Kleeblattnases graue Augen!"Schön. Und was wollt ihr hier, auf dem Territorium des GlutClans?", fragte sie trocken. Der große Kater antwortete: "Meine Eltern kamen auch vom GlutClan, und wir würden uns diesem gerne anschließen." Traumpfote fiel es wieder ein. Die Ältesten hatten ihr einmal von einer Prophezeihung des SternenClans erzähl. In dieser Prophezeihung ging es auch um Schatten und Dämonen. Darauf folgten Erdbeben, Katzen verschwanden, und Streuner überfielen die Clans. Gut, dass diese Zeiten rum waren. Traumpfote fühlte sich hin und hergerissen. Sie konnte doch nicht fremde Katzen mit ins Lager nehmen! Sie vertraute den Katzen aber auch nicht, dass sie sie alleine hier lassen würde. Da hörte sie ein weiteres Rascheln. Blütenwald kam zwischen den Büschen hervor. "Traumpfote, wer ist das?", fragte sie leicht verärgert. "I- ich weiß nicht! Sie be-behaupten, ihre Vorfahren stammen aus un-unserem Clan, und-und sie wurden von Zweibeinern entführt!",stotterte Traumpfote. Nun lag es an Blütenwald. Würde sie die Katzen beiben lassen, oder sie vertreiben? Für die Kleine wäre es dann eine Entscheidung auf Leben und Tod, denn sie würde dann nicht überleben!

4.Kapitel(2):
Gespannt schaute Traumpfote zu Blütenwald, die die beiden Katzen misstrauisch betrachtete. "Kommt mit", miaute sie schließlich und sprang weg. Erleichtert setzte ihr Traumpfote hinterher. Sie rannten zurück ins Lager, wo Blütenwald sofort mit den anderen beiden zu Stachelstern verschwand. Nun blieb nur noch warten. Traumpfote besuchte Veilchenblüte, die mit ihren Jungen plötzlich so allein in der Kinderstube war. Da kam Lichtblume herein. "Was machst du denn hier?", fragte Traumpfote. Lichtblume lächelte nur. Etwas verwirrt hörte Traumpfote Stachelsterns Ruf für eine Versammlung. Er rief: "Lichtblume wird Junge bekommen. Also wird Blütenwald sich um Sonnenaufgangpfote kümmern. Außerdem haben wir Zuwachs bekommen. Diese beiden Katzen sind von einer Zweibeinerexperimentierstation entkommen, und möchten sich dem Clan ihrer Vorfahren anschließen. Trete vor, Fliederjunges. Von nun an heißt du Fliederpfote, und Flockenrot wird deine Mentorin sein. Sie hatte gerade Junge und wird sich liebevoll um dich kümmern. Tanne, bei dir ist es schwierig. Du hast noch keine Kriegerausbildung, aber bist zu alt als Schüler. Ich werde dir alles beibringen, und du erhälst deinen Kriegernamen jetzt schon. Tanne, ab heute heißt du Tannenstreif." Traumpfote schaute Fliederpfote an. Irgendetwas merkwürdiges sah sie in ihren Augen.

neue Hirachie:
GlutClan

Anführer: Stachelstern - m, schwarz mit grauen dreieckigen Flecken, dunkelgrüne Augen
2. Anführer: Blütenwald - w, bunt gescheckt, grüne Augen
Heiler: Stolperschatten - m, grau mit vielen Schwarzen Sprenkeln, goldene Augen
Krieger:
- Kleeblattnase - w, grau, graue Augen
- Flockenrot - weiß mit roten Punkten, grasgrüne Augen
- Fuchswald - m, rot, hellblaue Augen
- Diamantlicht - w, weiß mit grauen Streifen, mattgrüne Augen
- Silberwind - m, silberweiß, bernsteinfarbene Augen
- Erdbeertraum - w, rot mit schwarzen Sprenkeln, dunkelblaue Augen
Schüler: (dazwischen:
- Tannenstreif - m, dunkelbraun, Kastanienbraune Augen, Mentor: Stachelstern)
- Traumpfote - w, weiß mit grauer Schwanzspitze, hellgrüne Augen, Mentor: Diamantlicht
- Staubpfote - m, hellgrau mit grünen Augen, Mentor: Kleeblattnase
- Delphinpfote - m hellgrau mit weißem Bauch, blaue Augen Mentor: Fuchswald
- Sonnenaufgangpfote - w, orangegelbes Fell, hellblaue Augen, Mentor: Blütenwald
- Lebenspfote - m, silbernes Fell, hellblaue Augen, Mentor: Silberwind
- Fliederpfote - w, hellbraun, fliederfarbene Augen, Mentor: Flockenrot
Königinnen:
- Lichtblume - w, weiß mit roten Kopf, tiefblaue Augen, Partner: unbekannt
- Veilchenblüte - blaugrau, hellblaue Augen, Partner: Fuchswald
Älteste:
- Wolkenwald - m, grau mit wässrigen blauen Augen
- Maisherz - w, helbraun mit weißen und goldenen Flecken, gelbe Augen
- Seerosenkralle - w, rotorangenes Fell, grüne Augen
- Dreitatze - m, braun mit grünen Augen, eine Pfote fehlt
Junge:
- Nachtjunges - m, nachtschwarz, Mutter: Veilchenblüte
- Rosenjunges - w, rot mit schwarzen Pfoten, Mutter: Veilchenblüte
- Fledermausjunges - schwarz mit roter Schwanzspitze, Mutter: Veilchenblüte

6 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Di Jan 25, 2011 8:08 pm

Gast


Gast
lalalalala
wie du immernoch weißt ist die fortsetzung super;)
kopier gaaaanz schnell weiter

7 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Mi Jan 26, 2011 2:10 pm

Wyvernblut

avatar
Heiler

5.Kapitel:
Traumpfote machte die Augen zu und schlief seelig ein. Morgen, hatte Stachelstern ihr versprochen, morgen bei Mondaufgang würden sie, Staubpfote und Delhinpfote Krieger werden. Traumpfote war sich sicher, dass sie sich diesen seltsamen Blick von Fliederpfote nur eingebildet hatte. Schon war sie eingeschlafen. Sie sah zwar nichts, aber im Schlaf schossen ihr Gedanken durch den Kopf: Ich bin nicht aus diesem Clan. Wer sind meine Eltern? Was wollen diese Höllentiere von mir? Warum hat sie solange keiner mehr gesehen? Nicht mal der WirbelClan hat etwas davon berichtet. Hat es etwas mit meiner Herkunft zu tun? Muss ich den Clan verlassen? WAS muss ich tun?Sie wachte auf. Lebenspfote kreischte im Schlaf, es tat in den Ohren weh! Traumpfote sprang zu Lebenspfote und weckte ihn auf. "Beruhige dich!", miaute sie. Lebenspfote wachte auf, seine schweißüberströmten Flanken bebten. "Du lebst noch?", fragte er erstaunt. "Wann bin ich jemals gestorben, du komisches Fellknäuel!", flüsterte Traumpfote scherzhaft. "Ich hatte einen ganz schrecklichen Traum!", schluchzte der Schüler. "Schon gut, schon gut", tröstete Traumpfote ihn, "nichts ist passiert." Nach einer Weile schlief Lebenspfote wieder ein. Traumpfote lag die ganze Nacht lang wach.

5.Kapitel(2):
Traumpfote gähnte. Sie putzte sich das Fell, und trat aus dem Schülerbau heraus. Es begann zu regnen. Sie huschte aus dem Lager und fing ein paar Mäuse, die dumm genug waren im Regen sich fangen zu lassen. Als Traumpfote im Lager ankam, war es still. Keine Katze wollte hinaus in den Regen, der immer mehr auf das Lager prasselte. Die Schülerin brachte Stachelstern zwei Mäuse, obwohl er noch schlief, und verteilte die restlichen an die Ältesten, die schon grimmig warteten. Es regnete stärker. Traumpfote hatte das Gefühl, den Clan mit Beute zu versorgen müssen, und brachte nach weiterer Jagd den Königinnen zwei Regenvögel, die nur bei schlechtem Wetter draußen waren, weil dort ihre Feinde oft in ihren Höhlen blieben, und eilte zuletzt zu Stolperpelz. Dieser schlief auch noch. Sie schob ihm zwei Wasserratten hin, und Kleeblattnase einen der Regenvögel. Die Regenvögel waren groß genug für eine ausgewachsene Katze. Sobald Kleeblattnase aufwachte, konnte sie essen. Traumpfote drehte sich gerade um, um wieder jagen zu gehen und den Kriegern etwas zu bringen, als sie ein merkwürdiges Kratzen hörte.

8 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Mi Jan 26, 2011 2:41 pm

Gast


Gast
tja, meine antwort bleibt gleich;)
weiterkopieren!!!
wie ich die fortsetzung finde weißt du ja mal wieder:P

9 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Mi Jan 26, 2011 3:36 pm

Wyvernblut

avatar
Heiler
6.Kapitel:
Traumpfote wirbelte herum. Kleeblattnase schaute sie an. "Der SternenClan hat mir eine Nahricht geschickt. Er sagte: Sobald der letzte Mondsstrahl des Blattfalls scheint, ist die Macht gebündelt an einem Ort.Er wollte, dass ich dir das sage. Aber sag das bitte nicht den anderen!Danke übrigend, für den Regenvogel." "Immer doch", murmelte Traumpfote. Warum wurde nur SIE mit so komischen Sprüchen vom SternenClan überhäuft! Warum nicht Delphinpfote? Oder Staubpfote? Vielleicht auch Sonnenaufgangspfote und Lebens- Genau!!!Lebenspfote hatte doch so einen schrecklichen Traum gehabt! "Du lebst noch?", hatte er sie gefragt, er hatte bestimmt vom SternenClan etwas über sie erfahren! Schnell wollte sie zum Schülerbau sprinten, als sie hinter sich Stolperschatten hörte: "Nein, Traumpfote, so geht das nicht. Du bist ja pitschnass! Es ist schon nett, dass du uns Beute bringst, aber du erkältest dich doch gleich!" "Stolperschatten, mir gehts gut", meinte sie. Traumpfote wollte jetzt so unbedingt los! Doch Stolperschatten bestand darauf und gab ihr noch ein paar Kräuter, die die Krankheit verhindern sollten. Danach kümmerte er sich um Kleeblattnase, Traumpfote sprintete zum Schülerbau. Was hatte Lebenspfote wohl geträumt?

6.Kapitel(2):
Doch als Traumpfote im Schülerbau angekommen war, schlief Lebenspfote immer noch und sie konnte ihn nicht wecken. Es begann leise zu Donnern. Kurze Blitze zuckten auf, der Donner wurde lauter. Alles war leise, jede Katze, die schon wach war fürchtete, der SternenClan würde sie bald schlimmer bestrafen. Mitten in die vom Donner unterbrochene Stille hörte Traumpfote plötzlich einen Ruf: "Stolperschatten!" Traumpfote sprang auf. Sie rannte wieder heraus in den Regen. Noch einmal kam der Ruf. Er kam aus der Kinderstube! Traumpfote sprintete dorthin und fragte: "Was ist los?" Veilchenblüte quietschte vor Trauer und Schock: "Lichtblume und meine Junge sind verschwunden! Außer Nachtjunges, der hat hohes Fieber!" Traumpfote rannte zu Stolperschatten und rief: "Lichtblume ist verschwunden! Nachtjunges hat hohes Fieber, und seine Geschwister sind auch weg!" Nun rannte Traumpfote zurück zur Kinderstube. Sie musste die Jungen finden! "Stolperschatten ist gleich da, ich finde die Anderen!", miaute sie beruhigend zu Veilchenblüte. Sie sah ein Loch in der Hecke. Sie roch die vermissten Katzen- und sie roch den überdimensional starken WirbelClangeruch. Oh nein! Hoffentlich nicht diese Höllenkatzen! Doch Traumpfote musste da durch. Schnell schlüpfte sie durch die Lücke und folgte der Geruchsspur bis zum Fluss. Traumpfote war nass, als wäre sie gerade in einen See gefallen, doch das störte sie nicht. Auf dem WirbelClanterritorium sah sie eine schwarze Wolke. Oh SternenClan, bitte lass es nicht SIE sein! betete Traumpfote hoffnungslos. Und dann hörte sie einen lauten Schrei- von Lichtblume!

10 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Mi Jan 26, 2011 7:20 pm

Gast


Gast
naja du weißt sowieso was ich antworten werde...Very Happy
kopier ganz schnell weiter!

11 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Do Jan 27, 2011 2:30 pm

Wyvernblut

avatar
Heiler


7.Kapitel:
Traumpfote rannte los und sprang über den Bach. Plötzlich sah sie alles wie in Zeitlupe. Als sie in das Wasser sah, erkannte sie ihr Spiegelbil- halt, nein! Das war nicht ihr Spiegelbild! Das war das Bild ihrer Schwester, Tropfenjunges. Sie starb, 2 Tage nachdem sie in den Clan aufgenommen war, an grünem Husten. Traumpfote wusste: Der SternenClan stand an ihrer Seite, ihr würde nichts passieren. Dann kam sie auf der anderen Seite auf. Der Nebel war fast vor ihrer Nase. Eine Sekunde dachte sie noch nach, dann machte sie einen leisen Schritt nach vorne- und sah sie. Es waren diese riesigen, schwarzen Höllentiere. Die Augen konnte Traumpfote nicht erspähen, die Katzen hatten ihr den Rücken zugedreht. Sie sah noch sechs weitere Gestalten: eine blutverschmierte, die regungslos auf dem Boden Lag, und zwei andere Krieger des WirbelsClans. Rechts davon lag Lichtblume, der Schock stand deutlich in ihren Augen. Eine kleine Wunde hatte sie an der rechten Flanke, aber sie lebte noch. Die Jungen kauerten sich ängstlich an Lichtblume, aber die Königin hatte sie gut beschützt. Was sollte Traumpfote tun? Sie hatte keine Chanche, auch nicht mit den Kriegern zusammen. Was jetzt?



7.Kapitel(2):
Traumpfote stand unschlüssig herum. Bitte, SternenClan, hilf mir!, betete sie. Da sah sie ein Schimmern, zwischen dem Dunkeln des Nebels. Traumpfote bemerkte, dass alle Nebel vor den Augen hatten. Das war ja so was von unfair! Die Höllenkatzen konnten sehen, und sie nicht! Das Schimmern wurde größer und heller. Plözulich standen Katzen da, Katzen in deren Fell die Sterne funkelten: SternenClankatzen! Sie befreiten die anderen von dem Nebel und griffen die Höllentiere an. Traumpfote nutzte die Chanche und sprintete zu Lichtblume. Diese nahm ein Junges am Nackenfell, Traumpfote das andere und sie rannten aus dem Nebel heraus. Auch die WirbelClan Krieger verzogen sich schnell. Lichtblume rannte vor, über den Baumstamm. Als Traumpfote wieder auf das Wasser schaute, war da wieder die kleine weiße Kätzin mit dem hellgrauen Tropfen auf dem Bauch. Ihr Spiegelbild, ihre Schwester hüpfte neben ihr mit bis das Wasser aufhörte. Innerlich verabschiedete Traumpfote sich von Tropfenjunges und rannte weiter zum Clan. Lichtblume hatte kein Wort gesagt. Als sie am Lager ankamen, war viel los: Stolperschatten brachte Nachtjunges in Ordnung, und Stachelstern verteilte hektisch Anweisungen. "Was ist denn los?", wollte Traumpfote wissen.

12 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Do Jan 27, 2011 7:44 pm

Gast


Gast
Razz
meine antwort wird glaub ich immer dieselbe bleiben...
suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper, kopier weiter
(ich bin echt einfallslos:P)

13 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Fr Jan 28, 2011 6:01 pm

Wyvernblut

avatar
Heiler
Schon ok.
8.Kapitel:
Stachelstern sagte: "Stolperschatten hat eine Nahricht vom SternenClan bekommen. Wir werden gleich angegriffen! Von den Schatten der Dämonen! Dabei stirbt ein Schüler!" Verängstigt half Traumpfote Lichtblume, Rosenjunges und Fledermausjunges in die Kinderstube zu Veilchenblüte zu tragen. Doch die Mutter der Jungen war nicht da. "Veilchenblüte?", rief Lichtblume. "Sie ist bestimmt im Heilerbau, weil Nachtjunges krank ist", überlegte Traumpfote. Schnell waren die Junge bei Veilchenblüte, die tatsächlich bei Stolperschatten ruhte. Danach ging Traumpfote zu Delphinpfote und fragte: "Werden wir heute trotzdem Krieger?" Delphinpfote nickte und verstärkte weiter den Bereich um den Eingang, damit die Feinde nicht so leicht eindringen konnten. Traumpfote fiel wieder ein: Morgen war Vollmond. Das Beste war, sie konnte mitkommen, als Kriegerin! Ungeduldig half sie Delphinpfote und endlich war es soweit: Stachelstern rief die Katzen zur Versammlung.


8.Kapitel(2):
„Ich, Stachelstern, Anführer des GlutClans rufe meine Kriegerahnen an, sich diese Schüler anzusehen. Sie haben hart gearbeitet, um euer edles Gesetz zu erlernen. Der SternenClan möge sie nunmehr als Krieger willkommen heißen. Trete vor, Staubpfote. Staubpfote, versprichst du, das Gesetz der Krieger zu achten und den Clan zu schützen und ihn zu verteidigen, selbst wenn es dein Leben kostet?“, begann Stachelstern „Ja, ich verspreche es.“ „Mit der Kraft des SternenClans gebe ich dir nunmehr deinen Kriegernamen: Staubpfote, von nun an wird man dich Staubwind nennen. SternenClan lobt deine Treue und deine Klugheit und wir heißen dich als vollwertigen Krieger willkommen.Trete vor, Traumpfote. Traumpfote, versprichst du, das Gesetz der Krieger zu achten und den Clan zu schützen und ihn zu verteidigen, selbst wenn es dein Leben kostet?“, machte Stachelstern weiter. Staubwind schaute stolz zu Traumpfote. Sie fühlte freudige Eregunug in sich und rief: „Ja, ich verspreche es!“ „Mit der Kraft des SternenClans gebe ich dir nunmehr deinen Kriegernamen: Traumpfote, von nun an wird man dich Traumtanz nennen. SternenClan lobt deine Klugheit und deine Stärke und wir heißen dich als vollwertige Kriegerin willkommen. Trete vor, Delphinpfote. Delphinpfote, versprichst du, das Gesetz der Krieger zu achten und den Clan zu schützen und ihn zu verteidigen, selbst wenn es dein Leben kostet?“ „Ja, ich verspreche es.“ „Mit der Kraft des SternenClans gebe ich dir nunmehr deinen Kriegernamen: Delphinpfote, von nun an wird man dich Delphinkralle nennen. SternenClan lobt deine Tapferkeit und deine Klugheit und wir heißen dich als vollwertigen Krieger willkommen." Traumtanz reckte stolz die Brust und hörte sich freudig den Katzenchor an, der ihre neuen Namen verkündete.

14 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Sa Jan 29, 2011 1:09 pm

Gast


Gast
wie immer suuuuuuuper!
kopier gaaaaaaaaaaaaaaaanz schnell weiter
ich liebe diese geschichte soooooo

15 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Sa Jan 29, 2011 7:40 pm

Wyvernblut

avatar
Heiler
Das freut mich!

9.Kapitel:
Traumtanz schüttelte den Kopf. Nachtwache überstanden. Fuchswald lief über die Lichtung zum Frischbeutehaufen. "Guten morgen!", rief er, wieder ganz der alte. Traumtanz stand auf und reckte ihre steife Glieder. Staubwind rief: "Ich gehe dann mal schlafen!" Traumtanz wusste nicht, wie man jetzt noch schlafen konnte. Es war ein heller Tag, und sie war viel zu aufgeregt, eine Kriegerin zu sein, als das sie jetzt SCHLAFEN konnte. Fliederpfote kam zu Fuchswald und gratulierte Traumtanz. "Viel Spaß heute Abend auf der großen Versammlung. Ich darf leider nicht mit." meinte sie noch. Traumtanz tröstete sie: "Jeder darf mal mit. Du musst nur geduldig warten. weißt du was, ich erzähle dir morgen davon, ok?" Fliederpfote nickte und verzog sich. Es wurde sehr schnell dunkel. Stachelstern zog bald mit den ausgewählten Katzen zur großen Versammlung. Traumtanz fragte sich, was der WirbelClan wohl so erzählte.


9.Kapitel(2):
Als die GlutClankatzen an der Sandlichtung ankamen, war der WirbelClan bereits anwesend. Rehstern stand auf einem Hügel. Stachelstern lief zu ihr, und die Versammlung begann. Stachelstern erzählte von Hasenfells Tod, Erdbeertraums, Traumtanz´, Staubwinds und Delphinkralles ernennung zum Krieger, von Sonnenaufgangspfote und Lebenspfotes ernennung zum Schüler. Er sagte, bald würden auch Rosenjunges, Nachtjunuges und Fledermausjunges Schüler werden, und der Zeitpunkt Lichtroses Geburt rückte immer näher. Als er zuende erzählt hatte, erhob Rehstern das Wort: "Wir haben auch Katzen verloren. Gestern, beim Kampf gegen diese Höllenkatzen starb Donnerpfote, unser ältester Schüler. Und Narbengesicht starb an Altersschhwäche. Dafür sind Zauberpfote und Schimmerpfote Krieger geworden: man nennt sie jetzt Zauberschweif und Schimmersturm. Distelfeder hat Junge bekommen: Palmenjunges, Kastanienjunges. Bald werden Streifenjunges, Wüstenjunges und Haselnussjunges Schüler. Schmetterlingsflügel wird Königin." Traumtanz erinnerte sich an die blutende, regungslose Gestalt im Nebel. Das war wohl Donnerpfote gewesen. Traumtanz lief nach der Versammlung mit den anderen zurück zum Lager- und würde bald eine wichtige Entdeckung machen.

Neue Hierarchie der beiden Clans:

GlutClan

Anführer: Stachelstern - m, schwarz mit grauen dreieckigen Flecken, dunkelgrüne Augen
2. Anführer: Blütenwald - w, bunt gescheckt, grüne Augen, Schüler: Sonnenaufgangspfote
Heiler: Stolperschatten - m, grau mit vielen Schwarzen Sprenkeln, goldene Augen
Krieger:
- Kleeblattnase - w, grau, graue Augen
- Flockenrot - weiß mit roten Punkten, grasgrüne Augen, Schüler: Fliederpfote
- Fuchswald - m, rot, hellblaue Augen
- Diamantlicht - w, weiß mit grauen Streifen, mattgrüne Augen
- Silberwind - m, silberweiß, bernsteinfarbene Augen, Schüler: Lebenspfote
- Erdbeertraum - w, rot mit schwarzen Sprenkeln, dunkelblaue Augen
- Tannenstreif - m, dunkelbraun, Kastanienbraune Augen
- Traumtanz - w, weiß mit grauer Schwanzspitze, hellgrüne Augen
- Staubwind - m, hellgrau mit grünen Augen
- Delphinkralle - m hellgrau mit weißem Bauch, blaue Augen
Schüler:
- Sonnenaufgangpfote - w, orangegelbes Fell, hellblaue Augen, Mentor: Blütenwald
- Lebenspfote - m, silbernes Fell, hellblaue Augen, Mentor: Silberwind
- Fliederpfote - w, hellbraun, fliederfarbene Augen, Mentor: Flockenrot
Königinnen:
- Lichtblume - w, weiß mit roten Kopf, tiefblaue Augen, Partner: unbekannt
- Veilchenblüte - blaugrau, hellblaue Augen, Partner: Fuchswald
Älteste:
- Wolkenwald - m, grau mit wässrigen blauen Augen
- Maisherz - w, helbraun mit weißen und goldenen Flecken, gelbe Augen
- Seerosenkralle - w, rotorangenes Fell, grüne Augen
- Dreitatze - m, braun mit grünen Augen, eine Pfote fehlt
Junge:
- Nachtjunges - m, nachtschwarz, Mutter: Veilchenblüte
- Rosenjunges - w, rot mit schwarzen Pfoten, Mutter: Veilchenblüte
- Fledermausjunges - schwarz mit roter Schwanzspitze, Mutter: Veilchenblüte

WirbelClan

Anführer: Rehstern - w, braunes Fell, blaue Augen
2. Anführer: Nelkenlicht - w, weiß mit 1 schwarzen Ohr, bernsteinfarbene Augen
Heiler: Blitzwind - m, schwarz mit weißen Streifen, dunkelgoldene Augen
Krieger:
- Apfelwald - m, sonnengelb, grüne Augen
- Regenbaum - m, grauer Pelz, bernsteinfarbene Augen
- Sturmregen - m, grau mit weißen Sprenkelln, grüne Augen
- Smaragdsturm - w, weißes Fell, smaragdgrüne Augen
- Zauberschwif - w, vorne grau, hinten weiß, hellgrüne Augen
- Schimmersturm - w, silbernes Fell, grüne Augen
Schüler:
- Mondpfote - m, schwarz mit weißem Halbkreis auf dem Rücken, goldene Augen, Mentor: Regenbaum
- Wildpfote - m, braun, goldene Augen, Mentor: Smaragdsturm
- Glitzerpfote - w, weiß mit hellgrauen Sprenkeln, graublaue Augen, Mentor: Apfelwald
Königinnen:
- Mandelblüte - hellbraun, goldene Augen, Partner: Regenbaum
- Distelfeder - hellgrau, blaue Augen, Partner: Sturmregen
- Schmetterlingsflügel - w, bunt gestreift, goldene, warme Augen, Partner: Apfelwald
Älteste:
- Kleinschweif - m, klein und braun mit weißen Flecken und kurzem Schweif, goldene Augen
- Fetzohr - m, grau mit zerfetzten Ohren, grüne Augen
- Dunkelblüte - w, schwarz, grimmige goldene Augen
Junge:
- Streifenjunges - m, hellbraun mit grauen Streifen, Mutter: Mandelblüte
- Wüstenjunges - w, hellbraun, Mutter: Mandelblüte
- Haselnussjunges - m, hellgrau, Mutter: Mandelblüte
- Palmenjunges - w, hellbraun, goldene Augen, Mutter: Distelfeder
- Kastanienjunges - m, dunkelbraun, bernsteinfarbene Augen, Mutter: Distelfeder

10.Kapitel:
"Was ist denn jetzt mit dieser Prophezeihung von gestern? Geht es Nachtjunges wieder gut?", fragte Traumtanz, die neben Stolperschatten lief. Dieser antwortete: "Ich denke, der SternenClan hat auch noch den anderen Clan gemeint: Wir alle haben gekämpft, bei den anderen ist der Schüler gestorben. Nachtjunges geht es wieder besser." Stolperschatten rannte vor zu Stachelstern, um mit ihm irgendetwas zu bereden. Traumtanz lief etwas langsamer. Sie war plötzlich müde. Da stolperte sie, und bemerkte, dass die anderen nicht mehr da waren. Aber bevor sie losrennen konnte, bemerkte sie einen Stein. Er war etwas klein und seltsam gelb. Der Stein lag neben ein paar Gänseblümchen, Traumtanz merkte sich die Stelle und holte ihre Clankameraden kurz vor dem Lager wieder ein. Erschöpft kugelte sie sich in ihrem Nest im Kriegerbau zusammen. Am nächsten Tag setzten sich Traumtanz und Fliederpfote an eine sonnige Stelle und redeten über die große Versammlung, wie es Traumtanz versprochen hatte. Bei Sonnenhoch waren sie fertig und die junge Kriegerin lief los, um denn Stein zu holen. Denn irgendwie zog er sie an. Traumtanz fing auf dem Weg noch einen Hasen und fragte sich ob der Stein noch da war.

10.Kapitel(2):
Atemlos kam Traumtanz an dem Gänseblümchenfleck im Wald an. Der Stein- wo war er? In Panik stöberte sie herum. Warum war ihr das so wichtig? Sie wusste es nicht. Da fand Traumtanz den Stein unter der Erde, neben einer Rose. Sie bemerkte gar nicht, dass die Rose golden schimmerte. Nun hatte Traumtanz Zeit, den Stein zu betrachten. Es war ein Bernstein, er hatte eine schöne, gerade Form, und sein Muster sah aus, als wären dort Zecihen eingeritzt. Traumtanz sah plötzlich einen Schatten, mit rot glühenden Augen zwischen den Bäumen. Sie schrie erschrocken. "Was ist denn los?", fragte sie plötzlich eine Gestalt neben ihr. Traumtanz sprang zur Seite und erkannte Stolperschatten. "I-ich...", begann Traumtanz stotternd,dann erzählte sie von dem Stein, von dem Schatten. Nachdenklich überlegte Stolperschatten: "Wo genau lag der Stein? Kann ich ihn mal sehen?" Traumtanz zeigte ihm die goldene Rose und den Stein der wieder ddaneben lag. "Seltsam...", machte Stolperschatten. Der Heiler und die Kriegerin gingen zum Lager zurück, wo er in seinen Bau den Stein untersuchte. Traumtanz fiel ein, dass sie den Hasen vergessen hatte und rannte nochmal in den Wald.

lg


_______________________________________________

Sig und Ava by me
Gott gab uns zwei Augen, damit wir ab und zu eines zudrücken können Wink
Bitte für meine Freundin:

~ Ehemals Elfentraum

16 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Sa Jan 29, 2011 8:30 pm

Gast


Gast
weiterschreiben weiterschreiben weiterschreiben
ich befehle dir noch schneller zu kopieren:P

17 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am So Jan 30, 2011 11:04 am

Wyvernblut

avatar
Heiler
ok...

11.Kapitel:

Die Tage vergingen. Stolperschatten hatte nichts Neues zu berichten, das Clanleben ging weiter. Traumtanz wollte sich gerade einen Specht vom Frischbeutehaufen holen, da kam Fuchswald und sagte: "Du sollst zu Stachelstern kommen." Aufgeregt näherte Traumtanz sich dem Anführerbau. "Stachelstern?", fragte sie. "Komm rein!", rief er, "Machs dir gemütlich! Du weißt ja, dass Veilchenblütes Junge bald Schüler werden. Und du sollst Fledermausjunges Mentorin werden! Ich habe Fuchwald für Rosenjunges, Erdbeertraum für Nachtjunges bestimmt. In zwei Mondaufgängen werden wir die Zeremonie abhalten. Ist das ok für dich?", wollte Traumtanz´Anführer wissen. Traumtanz wusste gar nicht, wie sehr sie sich freute. Das war ja total cool! Traumtanz nickte begeistert und sagte dann: "und wenn ich das nicht schaffe? Weil Erdbeertraum und Fuchswald sind eben erfahrener als ich!" Stachelstern sagte beruhigend: "Ich habe dich ausgesucht, weil ich von dir am meisten glaube, dass du das schaffst. Holst du bitte Erdbeertraum?" Traumtanz nickte und schlich in den Kriegerbau. "Erdbeertraum? Du sollst zu Stachelstern gehen!", rief Traumtanz.


11.Kapitel(2):
Die rötliche Katze sprang auf und rief: "Ehrlich? Was will Stachelstern von mir?Was habe ich denn angestellt?" "Ja, ja, Stachelstern will dir etwas Tolles sagen", meinte Traumtanz. Erdbeertraum ging zu Stachelstern, und Veilchenblüte fragte Traumtanz: "Kannst du zu Stolperschatten gehen? Er wollte, dass du kommst, er hat gute Nahrichten, sagt er. Außerdem ist Nachtjunges wieder gesund und sie werden bald Schüler!", jubelte Veilchenblüte und führte ihre Jungen in die Kinderstube. Traumtanz eilte zum Heilerbau. "Stolperschatten? Was ist denn los?", fragte sie. Stolperschatten erzählte: "gute Neuigkeiten! Der SternenClan hat mir Informationen geschickt! Der SternenClan will dir heute Nacht auch einen Traum schicken, und in den nächsten paar Stunden kommen Lichtblumes Junge!" Traumtanz nickte. "Das ist gut. Soll ich dir ein bisschen helfen?" Stolperschatten nickte, und sie arbeiteten noch, bis die Sonne die Baumspitzen berührte. Dann war es soweit: Lichtblumes Junge kamen. Der Heiler und die Kriegerin warteten schon in der Kinderstube, mit den richtigen Kräutern. Doch irgendwie sah es aus, als lief etwas schief!

12.Kapitel:
Lichtblume keuchte, während Stolperschatten ihr Kräuter gab. Er ermutigte sie, weiterzumachen und nicht aufzugeben, und sie machte weiter. Traumtanz überlegte sich, ob sie auch einmal Junge bekommen wollt. Vielleicht Von Staubwind. Er war immer so nett. Sie half mit trotz der vielen Gedanken, so gut es ging, gab Stolperschatten ab und zu mal ein paar Kräuter, und hoffte, dass alles gut werden würde. Und endlich war es dann geschafft. Bei Mondhoch, es war eine sehr helle Nacht, lagen dann fünf Junge nebeneinander und kuschelten sich an Lichtblumes Bauch. Diese schnurrte glücklich und erschöpft. Auch Traumtanz hätte sich jetzt am liebsten einfach hingelegt und wäre eingeschlafen, aber sie half noch Stolperschatten, die Kräuter in seinen Bau zurückzubringen. "Gute Nacht!", rief er noch, als Traumtanz endlich endlich zum Kriegerbau lief. "Gute Nacht!", flüsterte sie noch zurück und kuschelte sich in ihrem Nest zusammen. Kurz vor dem Einschlafen, fiel ihr ein, dass der SternenClan ihr einen Traum schicken würde. Sie war kurz so aufgeregt, dass sie nicht einschlafen konnte, dann begann Staubwind plötzlich zu schnarchen, aber nach einer Weile übermannte die Müdigkeit auch Traumtanz und sie fand sich auf einer Lichtung wieder. Auf der Sandlichtung, Tropfenjunges ihr gegenüber.

12.Kapitel(2):
Tropfenjunges miaute: "Hallo Traumtanz! Ich bin hier, um dir etwas Wichtiges über uns zu Erzählen. Als vor deiner Kriegerernennung der SternenClan gegen das Höllenrudel kämpfte, fanden wir einiges heraus. Es gibt nämlich nicht nur wir Katzenclans, sondern auch Katzenrudel. Die Rudel glauben an das Höllenrudel. Dort ist man frei, wild, und kann alles machen, was man will. Die Katzenrudel sind groß und böse, sie haben nur Kämpfen im Kopf, und das war ihr Untergang. Früher gab es genausoviele Rudel wie Clans, die Rudel brachten viele Clans um. Nun wanderten diese Katzen in den SternenClan, und dieser wurde stärker als das Höllenrudel. So konnte er viele Rudel zu Clans machen, und die drei noch überlebenden Rudel- ohne Höllenrudel- haben sich auf die höchsten Berge und in die tiefsten Schluchten versogen. Nun ist jedes Rudel sehr groß. Bestimmt zwei Clans zusammen, und es gibt einen König und eine Königin. Einer von beiden muss "königliches" Blut in sich haben. Solange die Königin Junge bekommt, herrscht der König, und sonst beide zusammen. Jetzt ist da eine Königin, die fand die Rudel schrecklich, und hörte von den Clans."


_______________________________________________

Sig und Ava by me
Gott gab uns zwei Augen, damit wir ab und zu eines zudrücken können Wink
Bitte für meine Freundin:

~ Ehemals Elfentraum

18 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am So Jan 30, 2011 2:17 pm

Gast


Gast
mein befehl bleibt immernoch gleich:P
schreib weiter!
ich glaube, ich muss mir die bücher nochmal nacheinander durchlesen

19 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am So Jan 30, 2011 4:10 pm

Wyvernblut

avatar
Heiler


13.Kapitel:
Tropfenjunges sprach weiter: "Die Königin wollte also ihre Junge zu den Clans bringen. Ihre beste Freundin- eine Heilerin- bekam ebenfalls Junge. So tauschten die beiden ihre Jungen aus. Ihre Freundin wurde verbannt, und brachte die drei Jungen in einen Wald. Dort starb sie kurze Zeit später, die Jungen wurden gefunden und von den Clans aufgenommen. Das Höllenrudel ist erst seit kurzem darauf gekommen, dass die falschen Jungen Könige werden- und will die richtigen um jeden Preis finden und zurückholen. Und rate mal, wer die vermissten Jungen sind!" Traumtanz spürte ihre Pfoten schwanken. Ihre Sicht verschwamm. "W-wir?", hauchte sie. Tropfenjunges senkte den Kopf und sagte: "Drei. Es waren drei weibliche Junge und nur ich bin gestorben. Das stand alles in dem Bernstein, den du neben der goldenen Rose gefunden hast. Das hat das Höllenrudel zurückgelassen. Du musst das Höllenrudel besiegen- nur du bist in der Lage, das zu schaffen! Du wirst natürlich vom SternenClan belohnt. Aber dein Mut..." "Traumtanz, wach auf, wollen wir jagen gehen?", sagte Staubwind. Traumtanz schüttelte den Kopf. Sie war wieder im Kriegerbau, die kalte Luft umhüllte sie. "Klar doch. Gib mir bitte noch einen Moment."

13.Kapitel(2):
Traumtanz schnupperte in der Morgenluft. Sie konnte eine frühe Waldmaus riechen. Da sah sie sie auch schon. Die Maus knabberte an einem Korn, und sah sie nicht. Traumtanz schlich sich an und erlegte die Maus im Nu. "Ähm Traumtanz, ich muss dir was sagen", meinte Staubwind. "Schieß los!", meinte Traumtanz und setzte sich erwartungsvoll hin. "Ähm... also...", stotterte der junge Katzer herum. Schließlich brachte er es raus: "Ich liebe dich!" Traumtanz stockte der Atem. In dem Moment überrollte sie eine Welle voller Glück, und sie spürte was sie wirklich für ihn empfand. Seine grüne Augen funkelten hoffnungsvoll, bis Traumtanz in sie hineinblickte, und er verstand sie. Die beiden drückten sich glücklich schnurrend aneinander. Zusammen jagdten sie noch mehrere Beutetiere und versorgten so den halben Clan. Als die Sonne begann zu steigen, besuchten die zwei Gefährten Lichtblume. "Weißt du schon, wie die Jungen heißen sollen?", wollte Traumtanz wissen. Lichtblume: "Ich habe mir schon die ganze Nacht Gedanken gemacht. Das erste da, dieses hellgraue da soll Meeresjunges heißen. Das schwarze soll Amseljunges heißen. Das graugestreifte heit Leuchtjunges. Sternenjunges ist das weiße mit dem braunen Fleck auf der Brust. Er sieht aus wie ein Stern. Das ganz dunkelbraune Schattenjunges, das weiße hier Kristalljunges."

14.Kapitel:
Traumtanz gab sich mit Staubwind die Zunge. Es war Sonnenuntergang und die beiden redeten über Lichtblumes Junge. "Ich finde, es sind ganz schön viele für eine wilde Katze geworden", bemerkte Staubwind. Traumtanz antwortete: "ja, deshalb war die Geburt so schwer. Dafür haben wir jetzt kräftig Nachwuchs." Tannenstreif und Fliederpfote liefen zur Kinderstube, um Lichtblume zu besuchen. "Hast du dir schonmal Schattenjunges angesehen? Er ist so groß und kräftig. Er wird bald bestimmt ein toller Krieger", bemerkte Staubwind. "Du hast Recht. Meeresjunges ist auch ziemlich kräftig. Er ist aber auch klug. Und Leuchtjunges..." fing Traumtanz an. Staubwind beendete: "ist irgenwie klein und schüchternd. Sie würde sich gut als Heilerschülerin machen. Aber hast du Kristalljunges dir angeschaut: edel und anmutig, ein perfekt geformter Körper. Die anderen sind auch übernatürlich hübsch, aber Kristalljunges ist irgendwie so betont schön. Ich bin gespannt, wie sie sich weiterentwickelt." Traumtanz nickte und erklärte: "Sternenjunges und Amseljunges sind irgendwie komisch. Ich weiß nicht wie, aber... mal schauen." Schließlich wurde es ganz dunkel. Stachelstern sprang auf den Hochstein und rief den bekannten Ruf zur Versammlung. "Ach herje, jetzt werden ja Veilchenblütes Junge ernannt! Und ich bin Fledermausjunges Mentorin, hab das aber ganz vergessen! Tut mir Leid!", rief Traumtanz erschrocken und eilte zum Hochstein.

14.Kapitel(2):
Stolz marschierten die Jungen richtung Hochstein, Veilchenblüte folgte ihnen glücklich. "Wir sind heute hier versammelt, um drei Clan-Jungen ihre Schülernamen zu geben", begann Stachelstern, "Trete vor, Nachtjunges. Erdbeertraum, du wirst die Mentorin von Nachtpfote sein. Du bist schon lange alt genug, einen Schüler zu haben." Stolz berührte der frischgebackene Schüler Erdbeertraums Nase, Stachelstern sprach weiter: "Trete vor, Rosenjunges. Fuchswald, du wirst der Mentor von Rosenpfote sein. Du wirst sie erfolgreich ausbilden." Auch hier glühten die Augen der Schülerin vor stolz, diesmal war der Mentor schon daran gewöhnt. Nur noch Fledermausjunges saß vor dem Hochstein. "Trete vor, Fledermausjunges. Traumtanz, du wirst die Mentorin von Fledermauspfote sein. Ich weiß, dass du noch nicht lange Kriegerin bist, aber ich weiß, du schaffst das." Fledermauspfote berührte aufgeregt Trraumtanz´ Nase. Es wurde ein paar mal: "Nachtpfote, Rosenpfote, Fledermauspfote!", gerufen, danach verabredeten sich die neuen Mentoren bei Sonnenaufgang in der Kleekuhle. Erschöpft kuschelte sich Traumtanz nach der Zeremonie neben Staubwind, und freute sich auf morgen.

lg
PS: Da drin gibt es keine Fehler!


_______________________________________________

Sig und Ava by me
Gott gab uns zwei Augen, damit wir ab und zu eines zudrücken können Wink
Bitte für meine Freundin:

~ Ehemals Elfentraum

20 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am So Jan 30, 2011 6:09 pm

Gast


Gast
Wink
schreib ganz schnell weiter
...soll ich mir vielleicht mal eine andere antwort überlegen?Very Happy

21 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am So Jan 30, 2011 6:28 pm

Finsterfell

avatar
Krieger
Krieger
Ich hab deine Geschichte gelesen und finde sie gut.
Schreib schnell weiter
lg. Finsterfell

22 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Mo Jan 31, 2011 2:49 pm

Wyvernblut

avatar
Heiler
Toll, noch jemand, der meine Geschichte liest!

15.Kapitel:
Fuchswald, Erdbeertraum und Traumtanz warteten kurz vor Sonnenaufgang am Lagereingang aufeinander. "Ich würde sagen, wir zeigen unseren Schülern heute erstmal das Territorium", schlug Fuchswald vor. Traumtanz nickte einverstanden, auch Erdbeertraum war dabei. Die Sonne ging langsam auf und Rosenpfote rief in den Schülerbau nach ihren Brüdern. Blütenwald, Silberwind und Flockenrot gingen mit ihren Schülern in die Kleekuhle und die anderen drei folgten ihnen. Traumtanz sah zu, wie die Mentoren ihren Schülern ein paar Jagdtechniken beibrachten. Schließlich kamen auch die anderen drei Schüler. Erdbeertraum erklärte ihnen: "Wir zeigen euch heute mal unser Territorium. Kommt mit!" Und zu sechst rannten sie los. "Also hier ist der Wald." Sie rannten durch den Wald, an ihrer Grenze entlang. Kurz bevor sie den Wald verließen, fielen die Schüler etwas zurück. Nach einer kurzen Pause gelangten sie zu den Steinfeldern. "Seht ihr, da draußen ist der gefährliche Bau. Irgendein böses Tier haust dort schon immer dadrin, und da hinten schimmert der Sternensee. Er leuchtet wie ein Stern auf den trockenen Steinfeldern. Da draußen ist auch der Mondstein, irgendwann müsst ihr auch dorthinreisen, um Krieger zu werden", erklärte Traumtanz.

15.Kapitel(2):
Weiter gings zum Fluss, zur Sandlichtung, zur Brücke, zu den langen Steinen und wieder zurück. Die Sonne ging langsam unter. Erschöpft krochen die Schüler in ihren Bau und schliefen ein. Fuchswald, Erdbeertraum und Traumtanz machten aus, am nächsten Tag jagen zu üben. Bevor Traumtanz in den Kriegerbau ging, fiel ihr noch etwas ein. "Lebenspfote! Ich muss dich was fragen!", rief sie in den Schülerbau. Lebenspfote kroch heraus und fragte: "Was ist denn?" "Weist du noch, als du einmal so einen schrecklichen Traum von mir hattest, vor ein paar Monduntergängen?", fing Traumtanz an und auf Lebenspfotes Nicken fragte sie weiter: "Was hast du da von mir geträumt?" "Also, da-das war so. Diese bösen Höllentiere, die im Wald herumspuken, waren auf einer Lichtung mit einer goldenen Rose. Dann kamst du und sie kamen auf dich zu, und ich habe nur noch Blut und Staub gesehen...", stotterte Lebenspfote verängstigt. "Danke", meinte Traumtanz erschrocken und fiel im Kriegerau in einen unruhigen Schlaf.

16.Kapitel:
Traumtanz hörte wildes Geschrei, und sah nichts. War sie wirklich wach? Schnell sprang sie auf. Der Kriegerbau war gefüllt mit schwarzem Nebel. Konnte es sein- Jemand jaulte. Schnell stürtzte sich Traumtanz aus dem Kriegerbau und verknackste sich die Pfote. Es tat zwar weh, aber sie humpelte weiter. Nach einer Weile wurde der Nebel dünner- Traumtanz war gerade aus dem lager marschiert. Sie schlich sich wieder herein, und sah die katzen des Höllenrudels! "Wo ist sie?", fauchten zwei von ihnen aufgebracht. Traumtanz wusste genau, wer gemeint war- das Höllenrudel wollte SIE. Veilchenblüte stand ihnen gegenüber. Sie hatte keinen Nebel vor den Augen- im gegensatz zu den anderen Katzen, die gerade verzweifelt versuchten, zu kämpfen. Veilchenblüte stotterte: "I-ich bin m-mir nicht si-sicher, a-aber es i-ist eine Krie-Kriegerin!" Das Höllenrudel glaubte ihr aber nicht. "Wir kommen wieder, und nehmen einen von euch mit!", zischte eine Katze gefählich, und der Nebel lichtete sich um die Katzen herum und vor ihren Augen. Veilchenblüte zitterte und schluchzte los: "Was habe ich nur getan?" Traumtanz empfand aber gar kein Mitleid mit der Kätzin. Sie hatte den Clan verraten, und fast hätte das Rudel sie gekriegt!

16.Kapitel(2):
"Okay, okay. Weiß jemand was gerade passiert ist? Ist jemand verletzt? Gibt es Tote? Versammelt euch einfach alle hier! Wir müssen schauen, ob alle da sind!", rief Stachelstern verzweifelt vom Hochstein. Langsam kamen die Katzen angetrottet. Viele bluteten, außer die Schüler, die Königin und die Junge und Stolperschatten. Denn die hatten sich nicht auf die Lichtung gewagt und waren so verschont geblieben. Da bemerkte Traumtanz, dass sie blutete: eine Kralle musste ihr die Flanke aufgerissen haben, als sie aus dem Lager ging. Stolperschatten kümmerte sich zuerst um Blütenwald, die am meisten verletzt war, dann nacheinander die Krieger. Plötzlich schrie Flockenrot auf: "Silberwind! Nein!" Stolperschatten rannte wie ein Blitz zu der bewegungslosen Gestalt. Auch Traumtanz, Staubwind, Delphinkralle, Sonnenaufgangspfote und Lebenspfote kamen näher. Traumtanz sah ein leises Zucken von dem Krieger, er hauchte: "Ich liebe euch, auch dich Traumtanz", und starb. Traumtanz hielt entsetzt die Luft an, die anderen ebenfalls. Stolperschatten fasste Mut und rief traurig: "Silberwind ist nun im SternenClan." Trotz aller Betrübtheit, viel Traumtanz etwas ein und sie sprang zu Stachelstern auf den Hochstein.


_______________________________________________

Sig und Ava by me
Gott gab uns zwei Augen, damit wir ab und zu eines zudrücken können Wink
Bitte für meine Freundin:

~ Ehemals Elfentraum

23 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Mo Jan 31, 2011 3:19 pm

Gast


Gast
also ich lese sie auf jeden fall weiter:P
hilfst du mir salbi zu überreden endlich ihren account hier zu bestätigen?
dann wird sie bestimmt auch deine geschichte lesen!

24 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Mo Jan 31, 2011 6:54 pm

Wyvernblut

avatar
Heiler
Öhmm. Ich kanns versuchen!

17.Kapitel:
"Ich weiß etwas über den Vorfall geradeben. Diese bösen Katzen nennen sich Höllenrudel, und sie suchen eine Katze", erklärte Traumtanz. Sie holte Luft für den nächsten Satz, da spürte sie, wie Silberwind neben ihr saß und ihr die passenden Worte gab. "Das Höllenrudel hat einen gemeinen Trick, es vernebelt uns nämlich die Augen, und wir können nichts sehen, so sind die Höllenrudelkatzen mächtiger wie wir", Traumtanz Pfote schmerzte, "und heute hat ihnen jemand verraten, dass diese Katze in unserem Clan lebt. Sie hat gesagt, sie wüsste, wer es wäre, aber warum? Warum hast du dem Höllenrudel gesagt, es solle unser Lager überfallen, weil hier die gesuchte Katze lebt, Veilchenblüte?" Die blaugraue Kätzin druckste herum und meinte dann: "Sie haben gesagt, sie suchten eine Katze. Sie wollen sie zur Königin machen, und der Katze, die weiß wer die Katze die gesucht wird ist, bekommt übernatürliche Fähigkeiten. Ich dachte, ich würde einfach eine Katze nehmen, die mir zuerst über den Weg läuft. Ich dachte, sie würden niemanden Bestimmtes suchen. Ich dachte, ich würde so übernatürliche Fähigkeiten bekommen, dass ich den Clan beschützen kann. Dann zeigte ich dem Rudel das Lager und sie griffen an."

17.Kapitel(2):
Flockenrot war in den darauffolgenden Mond nicht mehr oft da. Sie jagdte tagsüber, und betete Nachts zum SternenClan. Traumtanz empfand Mitleid mit ihrer Ziehmutter. Dafür wuchsen Lichtblumes Junge kräftig weiter. Als an einem Abend nach Vollmond Traumtanz sich mit Staubwind die Zunge gab, kam plötzlich Flockenrot lachend und weinend gleichzeitig heraus. "Was ist denn los?", fragte Staubwind verwirrt. "Ich bekomme Junge! Das sind die letzten Junge von ihm", seufzte Flockenrot. "Das ist doch schön!", freute sich Traumtanz. Flockenrot nickte und verschwand in die Kinderstube. Am nächsten Tag lief Traumtanz mit Fledermauspfote in die Kleekuhle. Sie lehrte ihn kämpfen. Bei Sonnenehoch gab es eine Pause, in der sich Staubwind und Traumtanz ein bisschen unterhielten. Plötzlich kam Tannenstreif dazu, er fragte: "Wisst ihr, wo Veilchenblüte ist?" Traumtanz meinte: "Nein, und wenn ich es mir Recht überlege, habe ich sie schon seit Vollmond nicht mehr gesehen!" Staubwind meinte: "Denkst du, sie ist freiwillig gegangen?" Tannenstreif sagte: "ich frage mal Fuchswald. Er sollte wissen, was mit seiner Gefährtin passiert ist. Bis Sonnenuntergang trainierten Nachtpfote und Fledermauspfote in der Kleekuhle, doch Traumtanz machte sich Sorgen um Veilchenblüte.

Aussehen:

Hier sind ein paar Bildern von ein paar Katzen aus der Geschichte. Ich habe bei manchen etwas weitergemalt, das ist aber nicht so schlimm, hoffe ich.
Traumtanz:

Staubwind:

Blütenwald:

Stachelstern:

Flockenrot:

Stolperschatten:

und Erdbeertraum:


_______________________________________________

Sig und Ava by me
Gott gab uns zwei Augen, damit wir ab und zu eines zudrücken können Wink
Bitte für meine Freundin:

~ Ehemals Elfentraum

25 Re: Im Sonnenstaub (Suncats) am Mo Jan 31, 2011 8:31 pm

Gast


Gast
danke!Smile
schreib weiter, du weißt ja dass ich die fortsetzung super finde

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten

 

Forum kostenlos erstellen | © PunBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Ihr Blog erstellen mit Blogieren